BPOL-FL: Familie vergisst Kind im Zug – Bundespolizei hilft

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Pinneberg/Elmshorn/Kiel (ots) – Freitagabend gegen 22.45 Uhr meldete sich ein junger Afghane bei der Bundespolizei in Elmshorn. Es stellte sich heraus, dass eine afghanische Familie (Vater, Mutter, Onkel und vier Kinder) mit dem Zug von Hamburg nach Pinneberg gefahren war.

Beim Ausstieg im Bahnhof Pinneberg wurde beim “Durchzählen” festgestellt, dass ein Kind, ein 9-jähriger Junge fehlte. Der Zug war jedoch schon Richtung Kiel abgefahren.

Daraufhin war der Onkel bei der Bundepolizei vorstellig geworden. Die Beamten ergriffen auch sofort Maßnahmen und so konnte das Kind wohlbehalten im Bahnhof in Kiel von Beamten der Bundespolizei in Empfang genommen werden. Eine Frau hatte sich während der Fahrt um das eingeschlafene Kind gekümmert.

Die Kieler Bundespolizisten begleiteten den Jungen im Zug zurück nach Elmshorn, wo auf Bahnsteig 3 dann die glückliche Familienzusammenführung stattfand.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: NMS - Auseinandersetzung am Bahnhof: Gestürzten Mann mit Fuß getreten

Neumünster (ots) – Samstagmorgen gegen 01.30 Uhr wurde die Bundespolizei auf eine Auseinandersetzung auf dem Bahnhofsvorplatz in Neumünster aufmerksam. Die Beamten eilten sofort zum Ereignisort und trafen auf vier Männer. Es stellte sich heraus, dass zwei Männer offensichtlich in Streit geraten und es zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen war. Ein […]