BPOL-FL: Bundespolizei durchsucht acht Wohnungen in Neumünster

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) –

Bereits im April letzten Jahres hatte die Bundespolizei 11 Wohnungen in Neumünster und Kaltenkirchen durchsucht. Dabei wurde umfangreiches Beweismaterial gefunden. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurden jetzt weitere Wohnungsdurchsuchungen erforderlich.

Die Bundespolizei durchsuchte am heutigen Tage mit mehr als 50 Einsatzkräften, im Auftrag der Staatsanwaltschaft Kiel, in Neumünster acht Wohnungen. Durchsuchungsgrund war wiederum das Auffinden von Beweismitteln hinsichtlich geführter Ermittlungen im Bereich der Schleusungskriminalität. Ein 40-jähriger Deutscher steht im Verdacht Staatsangehörige aus dem Balkanraum mit falschen Papieren auszustatten und diese nach Deutschland einzuschleusen, sie untergebracht und auf Baustellen beschäftigt zu haben.

Bei den Durchsuchungen wurde umfangreiches Beweismaterial, wie gefälschte Dokumente sichergestellt. Drei Männer wurden zwecks erkennungsdienstlicher Behandlung mit zur Dienststelle genommen.

Weitere Informationen können zum jetzigen Zeitpunkt aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitgeteilt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Zwei Männer im Gleis - Zug muss Schnellbremsung einleiten

Neumünster (ots) – Gestern Nachmittag gegen 17.15 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Bad Oldesloe nach Neumünster gerufen. Der Triebfahrzeugführer einer Nordbahn hatte im Bereich Gadeland zwei Männer in einer Eisenbahnunterführung gesehen. Er gab Achtungspfiffe und leitete eine Schnellbremsung ein, da die Männer den Gefahrenbereich nicht […]