BPOL-FL: Bundespolizei bestreift Bahnhof – 31 “Abkürzer” über Gleise festgestellt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Bundespolizei bestreift Bahnhof – 31 “Abkürzer” über Gleise festgestellt
Bewerte bitte diesen Beitrag

Meldorf (ots) – Die Bundespolizei hat in letzter Zeit vermehrt Männer, Frauen und Jugendliche am Bahnhof Meldorf festgestellt, die unerlaubt über die Bahngleise laufen, um ihren Zug noch zu erreichen. Dabei nehmen sie offensichtlich billigend in Kauf vom Zug überfahren zu werden, anstatt den sicheren Weg durch die Bahnunterführung zu nehmen.

Die Bundespolizei hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn den Bahnhof Meldorf über einen 10-Tägen Zeitraum verstärkt bestreift. Dabei wurden 31 Personen vom 15-jährigen Jugendlichen bis zur 45-jährigen Frau festgestellt und auch Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Einige Gruppen drehten bei Erkennen der Bundespolizisten um und gingen durch die Unterführung.

Die Bundespolizei wird im November beginnend, die Gemeinschaftsschule Meldorf aufsuchen, um Präventionsunterrichte durchzuführen. Dabei soll den Schülerinnen und Schülern die Lebensgefahr aufgezeigt werden, die entsteht wenn man die Gleise an nicht zugelassener Stelle überschreitet.

Bereits vor einem Jahr hat die Bundespolizei an dieser Schule Aufklärungsarbeit bei den 5. Klassen durchgeführt.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei eindringlich vor den Überqueren der Bahngleise. Dieses ist lebensgefährlich, da die Züge auf der zweigleisigen Bahnstrecke mit hoher Geschwindigkeit fahren und einen langen Bremsweg haben. Auch stehen durchfahrende Güterzüge nicht im Fahrplan.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.