BPOL-FL: Betrunkener aggressiver Mann bepöbelte Reisende und Bundespolizisten – Ergebnis: Eine Nacht in der Ausnüchterungszelle

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Betrunkener aggressiver Mann bepöbelte Reisende und Bundespolizisten – Ergebnis: Eine Nacht in der Ausnüchterungszelle
Bewerte bitte diesen Beitrag

Rendsburg (ots) – Am Samstagabend gegen 19:00 Uhr fiel einer Streife der Bundespolizei im Bahnhof Rendsburg ein junger Mann auf, der im Eingangsbereich des Bahnhofs lag und lautstark Passanten und Reisende anpöbelte.

Als die Beamten den Mann auf sein Fehlverhalten ansprachen, wurden sie ebenfalls von ihm angeschrien und beleidigt. Da er auf die Beamten einen teilweise orientierungslosen und erheblich alkoholisierten Eindruck machte, riefen sie, um eine Alkoholvergiftung auszuschließen, einen Rettungswagen. Die Mitnahme scheiterte allerdings unter Anderem am aggressiven Verhalten des Achtzehnjährigen. Auch Familienangehörige des Mannes waren nicht bereit, sich um ihn zu kümmern.

Somit musste die Person letztlich zu seinem eigenen Schutz und zur Ausnüchterung in polizeiliches Gewahrsam genommen werden. Aber schon der Weg zum Dienstfahrzeug gestaltete sich schwierig, da sich das Aggressionspotential nun weiter steigerte. Dabei beleidigte er vorbeikommende Passanten und versuchte sie anzugehen. Vor dem Bahnhofsgebäude ließ er sich mehrmals fallen und versuchte die Beamten zu schlagen und sich los zu reißen, was aber misslang.

Mit auf dem Rücken gefesselten Händen erfolgte nun die Einlieferung in das Rendsburger Polizeigewahrsam. Dort musste er von vier Beamten mittels körperlicher Gewalt fixiert werden, um eine Durchsuchung durchführen zu können. Nach einer ärztlichen Untersuchung und richterlicher Bestätigung konnte er dann seinen Rausch (1,91 Promille) in einer Ausnüchterungszelle ausschlafen.Bei den gesamten Maßnahmen wurden weder die Polizeibeamten noch der Betroffene verletzt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Heiko Kraft Telefon: 0461/3132 105 Mobil: 0160 / 8946178 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.