BPOL-FL: Anhaltezeichen der Bundespolizei missachtet: Alkoholisiert und ohne Führerschein

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Anhaltezeichen der Bundespolizei missachtet: Alkoholisiert und ohne Führerschein
Bewerte bitte diesen Beitrag

B 200 (ots) – Heute Morgen gegen 01.30 Uhr fiel einer Streife der Bundespolizei auf der Bundesstraße 200 ein VW Golf auf, der verkehrsuntypisch mit 60 km/h fuhr. Die Beamten gaben Anhaltesignale, diese ignorierte der Fahrer jedoch und fuhr weiter. Erst durch blockieren der rechten Fahrbahn konnte der PKW gestoppt werden.

Der Fahrer gab an, seine Papiere vergessen und das Auto geliehen zu haben. Die Bundespolizisten hatten jedoch Zweifel an der Aussage und fanden schließlich im Auto auch seine Papiere.

Es stellte sich heraus, dass der 42-Jährige selbst Halter des Fahrzeugs war und eine Führerscheinsperre hatte. Des Weiteren bestand aufgrund seiner Fahrweise Verdacht der Trunkenheit. Eine Streife des 1. Polizeireviers wurde hinzugerufen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,89 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet.

Der 42-jährige Fahrer wird sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen. Die Fahrzeugschlüssel wurden einbehalten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.