BPOL-FL: Altholzkrug – Mongole verlängert selbst Aufenthaltsgestattung und fährt mit gefälschtem Führerschein

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Altholzkrug – Mongole verlängert selbst Aufenthaltsgestattung und fährt mit gefälschtem Führerschein
Bewerte bitte diesen Beitrag

Altholzkrug (ots) – Heute Morgen gegen 02.30 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen Audi mit französischen Kennzeichen auf dem Autobahnparkplatz Altholzkrug. Im Fahrzeug saßen drei Personen. Der Fahrer wies sich mit einer Aufenthaltsgestattung einer Ausländerbehörde aus Nordrhein-Westfalen und einem mongolischen Führerschein aus.

Die Beamten hatten jedoch Zweifel an der Echtheit der Fahrerlaubnis und auch die Aufenthaltsgestattung wies Verfälschungen auf. Es stellte sich heraus, dass der 34-jährige Mongole die Gültigkeit der Aufenthaltsgestattung (laufendes Asylverfahren in Deutschland) von 2013 auf 2018 handschriftlich verlängert hatte.

Bei dem Führerschein handelte es sich um eine Totalfälschung. Da der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubis bestand, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Gegen ihn wurden Strafanzeigen wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unerlaubtem Aufenthalt gefertigt. Er wurde an die Ausländerbehörde weitergeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.