Bo Flower, Jahrôme & Raw-N-Free (I-Fire) live im Volksbad

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bo Flower, Jahrôme & Raw-N-Free (I-Fire) live im Volksbad
Bewerte bitte diesen Beitrag

(CIS-intern) – OHA! Music hat ein derbes HipHop-Paket geschnürt und schickt dieses von Hamburg aus durch die Republik: Bo Flower, Jahrôme & Raw-N-Free (I-Fire) kommen gemeinsam nach Flensburg!

Foto: Mario De Mattia

HipHop aus der Hansestadt besticht konsequent durch seinen nordischen Charme und ist bekanntermaßen entgegen gängiger Vorurteile alles andere als kühl und zurückhaltend. Wenn diese drei Acts nun auch noch gemeinsam abliefern, bekommt das Publikum die diversesten Facetten des Genres um die Ohren gehauen. Denn alle Acts haben fleißig die Bank in der Hamburger HipHop-Schule gedrückt und mit Bestnoten abgeschlossen.
Freut Euch auf ein dickes Feuerwerk aus derben Beats, fetten Rhymes und abwechslungsreichen Sounds.

Bo Flower steht für eher relaxten Hip Hop. Als Good Boy der Szene engagiert sich der ehemalige Schmuf Hamburg-Kopf für soziale Projekte (u.a. Viva con Agua) und den HipHop-Nachwuchs. Dazu geht er live ab, als würde es keinen Morgen geben. Kurz: Bo Flower bringt on Stage den Körper und ansonsten Herz und Verstand mächtig in Wallung.

Jahrôme könnte man in die Schublade hanseatischer HipHop schieben. Aber damit unterschlägt man die unzähligen anderen Facetten seiner Musik! Denn er hat ursprünglich mit Reggae und Dancehall angefangen. Und findet auch Rock und Pop inspirierend. Das hört man seiner Musik definitiv an -urbanen Sound mit Poesie und Wortwitz kombiniert – und diese Mischung sei jedem dringendst ans Herz gelegt!

Wer in den letzten Jahren ein großes Open Air oder den kleinen Club um die Ecke besucht hat, kennt Raw-bird und FriFree bereits: mit dem Neun-Mann-Kollektiv I-Fire haben die beiden Sänger ihre mitreißende Reggae-Dancehall-Mischung seit 2004 auch schon in deine Stadt getragen. Jetzt gehen sie als Raw-N-Free einen stilistischen Schritt weiter: Technoider Dancehall und organischer Roots-Reggae verbindet sich mit den treibenden Vocals der beiden Frontmänner zu einem Sound, der von Szene und Blogs bereits begeistert abgenickt wurde.

Samstag 13. Oktober 2012 21 Uhr
Volksbad Flensburg
www.volxbad.de