HINWEIS: Die aktuellen Nachrichten und Soziale Themen findet ihr in unserem News-Magazin Flensburg-Szene unter Flensburg Blog Nachrichten.

Besser fernsehen in Flensburg – Arte: Mit Soul gegen das Sommerloch

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Besser fernsehen in Flensburg – Arte: Mit Soul gegen das Sommerloch
Bewerte bitte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Von Horst Schinzel Die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten kämpfen mit und gegen das Sommerloch. Zwar ist dieses Phänomen wohl nie empirisch unersucht worden. Aber die Sendeverantwortlichen sind überzeugt, dass Millionen ihrer Zuschauer zehn Wochen lang an exotischen Gestaden Ferien machen oder zumindest statt daheim vor dem Fernseher auf der Terrasse sitzen und grillen oder sonnenbaden. Zwar sollte den Machern die Quote egal sein – ihr Geld bekommen sie auf jeden Fall. Aber sie lassen doch nichts unversucht, um die geschätzten Zuschauer vor die Glotze zu bringen.

Foto: Presse Sammy De Luxe

Der deutsch-französische Kulturkanal Arte – ohnehin nur mäßig geschätzt – setzt schon im siebenten Sommer auf besondere Stränge des Kultur- und Musiklebens. Die mittlerweile siebte Ausgabe des „Summer of …“ steht in diesem Jahr im Zeichen des Soul, jener Musikrichtung, die Ende der 50er Jahre in Amerika explodierte und die Unterhaltungsmusik von Grund auf revolutionierte. Jeden Samstag und Sonntag, vom 14. Juli bis zum 18. August, machen Soulgrößen wie Aretha Franklin, James Brown oder Gloria Gaynor die Vielfalt dieses Musikstils deutlich. Das Programmspektrum reicht von neuen Dokumentationen über Soul-Legenden wie Otis Redding, Whitney Houston oder Stevie Wonder, über Spielfilme wie „Shaft“, „Jackie Brown“ oder „The Blues Brothers“ bis zu den Highlights aus 35 Jahren der amerikanischen Kultsendung „Soul Train“. Daneben bereichert zeitgenössischer Soul die Sommerabende auf ARTE: Alice Russell, Ayo, Duffy, Cody ChesnuTT u.v.a. sorgen für Soulfeeling pur! Durch den „Summer of Soul“ führt der Musiker und Rapper Samy Deluxe.

Vom 14. Juli an widmet sich ARTE an sechs Sonntagen und fünf Samstagen dem Soul und seinen Ikonen. Den Auftakt macht am Sonntag, 14. Juli, das Biopic „Ray“ mit dem Oscar- gekrönten Hauptdarsteller Jamie Foxx, das Ray Charles‘ steinigen Weg zum Weltstar des Soul nachzeichnet. Auch der Klassiker des sogenannten „Blaxploitation“-Kinos, Gordon Parks „Shaft“, sowie „Jackie Brown“, Quentin Tarantinos Hommage an das afroamerikanische Genre, sind Bestandteil des „Summer of Soul“.

Einen musikalischen Höhepunkt bildet die achtteilige Doku-Reihe „Palace of Groove“, die glanzvolle Momente der amerikanischen Musiksendung „Soul Train“ Revue passieren lässt. Daneben rollt die Dokumentation „Show me your Soul – Die Soul Train Jahre“ die Geschichte der Musikshow auf. Die vierteilige Dokumentationsreihe „Soul Power“ erzählt die spannende Entwicklung der von R ’n‘ B und Gospel inspirierten Musik, und weitere, neu produzierte Dokumentationen beleuchten das Leben und musikalische Schaffen unvergessener Künstler wie Otis Redding oder Stevie Wonder.

Aber auch aktuelle Soulmusiker sind im „Summer of Soul“ mit dabei, darunter China Moses, Cody ChesnuTT und Alice Russell. Darüber hinaus bietet ARTE auf seiner Internetplattform ARTE Live Web eine Vielfalt an Konzerten mit zeitgenössischen Soulkünstlern. Zu erleben sind u. a. Charles Bradley, Raul Midón, Lee Fields, Lianne La Havas und Gregory Porter.

PM: Horst Schinzel

• • • Werde jetzt Mitglied in unserer Flensburg-Szene Gruppe bei Facebook und diskutiere mit. Über was auch immer. Schau man mal! • • •