Ausstellung – Kopenhagener Fahrradkultur in Flensburg

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Ausstellung – Kopenhagener Fahrradkultur in Flensburg
Bewerte bitte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Am 31. Oktober 2012 eröffnete in der Mobilitätszentrale im Europahaus am ZOB die Ausstellung “Eine Stadt fährt Rad – Kultur – Design – Stadtentwicklung – Beispiel Kopenhagen”, die das Thema Kopenhagener Fahrradkultur von verschiedenen Winkeln präsentiert.

Hat Kopenhagen eine besondere Radkultur? Oder fahren einfach nur sehr viele Menschen Fahrrad? Können andere Städte von Kopenhagen lernen? In der Ausstellung kommen Politiker, Stadtplaner, Architekten, Blogger und Fahrradaktivisten zu Wort. So zeigt Mikael Colville-Andersen in seinen Blogs, dass in Kopenhagen nicht nur in sportlicher Regenkleidung geradelt wird, sondern auch im Anzug und mit hochhackigen Schuhen. Und nicht nur im Sommer, sondern auch im Schneesturm. In Lastenfahrrädern werden nicht nur Kinder transportiert, sondern auch die Freundin, der Hund und der Kinderwagen.

Entworfen wurde “Eine Stadt fährt Rad” Anfang des Jahres 2012 von der Kgl. Dänischen Botschaft in Berlin, die für diese Ausstellung vom Berliner Verkehrssenator die Auszeichnung “FahrradStadtBerlin” erhielt.

Mittlerweile war die Ausstellung bereits in Berlin, Leipzig, Erfurt, München und Hamburg zu sehen und wird nun den gesamten November in Flensburg Station machen.
Die Ausstellung ist eine Koproduktion der Kgl. Dänischen Botschaft in Berlin, dem Verkehrszentrum Kopenhagen und dem Dänischen Fahrradverband mit der Cycling Embassy sowie Cecilia Vanman, Autorin von “City of Bicycles” und Mikael Colville-Andersen/Copenhagenize Consulting.
In der Ausstellung werden natürlich auch Fahrräder gezeigt und zwar von dänischen Herstellern.

Ort: Mobilitätszentrale im Europahaus am ZOB, Rathausstraße 1, 24937 Flensburg
Zeit: 31. Oktober bis 30. November,
Montag bis Freitag 9-18 Uhr, Samstag 10-13 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Stadt Flensburg