STREET ART – DIE VERGÄNGLICHE REBELLION

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
STREET ART – DIE VERGÄNGLICHE REBELLION
Bewerte bitte diesen Beitrag

Lade Karte ...

Datum der Veranstaltung / Uhrzeit
13.04.2018
19:30 - 22:00 Uhr

Veranstaltungsort
Kühlhaus



Kategorie


Tags:

Für die Richtigkeit und Informationen der einzelnen Termine oder auch evtl. Absagen können wir keine Garantie übernehmen!

Tipps für Veranstalter. Klicken Sie hier!


hCal:


Graffitis an Wänden, Schablonenmotive auf Mauern, Papiercollagen auf Wandflächen galten jahrelang als rebellischer Ausdruck. Der französische Philosoph Jean Baudrillard schrieb sogar 1978 vom „Aufstand der Zeichen“ gegen die Vorherrschaft kommerzieller Werbebotschaften. Das Kunstmagazin „art“ schreibt 40 Jahre später: „Street Art: Ob gesprayt oder als Paste-Up: Street Art ist längst ein fester Bestandteil urbaner Kultur. Nicht nur Künstler wie Banksy, auch Shepard Fairey oder die Hamburger Graffiti-Legende OZ haben sich mit gesellschaftskritischen und humoristischen Arbeiten im öffentlichen Raum einen Namen gemacht.“ In Berlin macht das gerade eröffnete Museum für Urban Art mit der Aussage auf sich aufmerksam, dass es diese Location eigentlich gar nicht geben dürfte… Zeitgleich erscheint das Buch „The Death of Graffiti“, in dem u.a. debattiert wird, ob Street Art künstlerisch auf der Stelle tritt und sich dem Kunstmarkt anbiedert.

Besonders am Beispiel der französischen Graffiti-Künstlerin Miss.Tic und des Hamburger Sprayers OZ, skizziert KP Flügel im Rahmen einer multi-medialen Performance die Ursprünge und Intentionen sowie die vielfältigen durchaus auch kontroversen Reaktionen der medialen, juristischen und gesellschaftlichen Öffentlichkeiten.

KP Flügel ist Mitherausgeber der Bücher „Bomb it, Miss.Tic!“, Edition Nautilus, und „Free OZ!“, Verlag Assoziation A. Zurzeit arbeitet er zur Geschichte der Graffitis in Hamburg.

Neben dem Vortrag zeigen wir den Film ‚Streetart – Die vergängliche Rebellion‘: „Fordert die Straßen zurück!“ ist einer der stärksten Antriebe von Street Art: Die Zurückgewinnung der Straßen und das Bedürfnis nach Veränderung und Rückforderung des öffentlichen Raumes. Die Arbeiten sind meist illegal angebracht an „Stadtmöblierung“ in der städtischen Landschaft.

Die Filmemacher besuchen Städte rund um die Welt wie Berlin, New York, Paris und Moskau, um den globalen Einfluss auf diese wahrhaft politische Kunstform hervorzuheben. Sie treffen sich und filmen mit den Künstlern Blek le Rat, Brad Downey, Swoon, ZASD, Nomad, Rafael Suriani, Igor P., Misha Most, David Ter Oganyan und Princess Hijab, die alle innovative, inspirierende und herausragende Botschafter für unterschiedliche Stile von Street Art sind.